Skip to main content
28. November 2022

FP-Landbauer: FPÖ NÖ mit Antrag gegen Anlegerwohnungen bei Wohnungsgenossenschaften

Eindeutiges Bekenntnis des Landtages für leistbares Wohnen erforderlich

„Wir haben einen Antrag gegen Anlegerwohnungen bei Wohnungsgenossenschaften eingebracht. Der soziale Wohnbau muss den Menschen dienen, nicht Privatstiftungen“, kündigt FPÖ-Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer, MA, eine entsprechende Initiative an.

 

„Leistbares Wohnen ist ein zentraler Aspekt von Sozialpolitik. Die Wohnungsgemeinnützigkeit ist vor Tendenzen zu bewahren, die sie zu einem Renditeobjekt für Superreiche degradieren wollen“, kritisiert Landbauer neuerlich dokumentierte Aussagen um die steirische Aufsichtsbehörde. „Von der Gemeinnützigen GWS in der Steiermark ist bereits bekannt, dass der Vorsorgecharakter gemeinnützigen Wohnraumes beworben wird“, verweist Landbauer auf ein entsprechendes Inserat.

 

„Diese Entwicklung muss im Bund gestoppt und von Niederösterreich ferngehalten werden. ÖVP-Wohnbaulandesrat Martin Eichtinger muss Zähne zeigen und die Aufsichtsbehörde anweisen, hier eine klare Linie zu vertreten und sich deutlichst gegen Anlegerwohnungen zu positionieren. Anlegerwohnungen im gemeinnützigen Wohnbau sind wie Teufel und Weihwasser“, so Landbauer.

© 2023 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.