Skip to main content
22. Jänner 2020

FPÖ kämpft für „Weißen Hof“

Die FPÖ will die angekündigte Absiedlung des Rehabilitationszentrums „Weißer Hof“ nach Wien verhindern.

Für FPÖ-Stadtrat Dr. Josef Pitschko ist der Standort des Rehabilitationszentrums „Weißer Hof“ in Klosterneuburg wegen des großen Areals sowohl für Patienten und deren Angehörige als auch für die Mitarbeiter optimal.

„Die Absiedlung nach Wien ist ein Wunsch der SPÖ/Grüne – Koalition in Wien. Kritik übte der freiheitliche Stadtrat auch am Betriebsrat des „Weißen Hofes“: „Der Betriebsrat hat ständig primitivste SPÖ-Parteipolitik gegen die FPÖ gemacht, indem er unterstellt hat, die FPÖ wolle den Weißen Hof nach Wien absiedeln. Er hätte stattdessen mit kompetenten Klosterneuburger Kommunalpolitikern zwecks Erhalt des Weißen Hofes in Klosterneuburg zusammenarbeiten sollen.“

FPÖ-Stadtrat Dr. Josef Pitschko erklärte den Erhalt des Rehazentrums „Weißer Hof“ zu einem Kernthema der FPÖ in der nächsten Gemeinderatsperiode.

© 2020 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.