Skip to main content
20. November 2021

Gefährliche Perfidie der Bundesregierung

Während die türkis-schwarze Regierung unter Kurz und Anschober nur versuchte, ihre Unfähigkeit mit täglichen Pressekonferenzen zu kaschieren, versucht der farblose Neokanzler Schallenberg sein Totalversagen mit gefährlicher Perfidie zu verschleiern, indem er die Schuld für die steigenden Coronafällen der FPÖ in die Schuhe zu schieben versucht. Schuld an den steigenden Infektionszahlen sind nach Schallenberg nämlich die Impfverweigerer. Diese würden von der FPÖ unterstützt, die sie sich gegen Impfzwang ausspricht. Nach der Taktik der türkis-grünen Bundesregierung soll daher der Eindruck entstehen, die bösen Impfverweigerer sind allesamt bei der FPÖ und damit auch Rechtsradikale. Der demokratisch kaum legitimierte Neokanzler wirft der FPÖ sogar „ein Attentat auf unser Gesundheitssystem“ vor und bewirkt damit eine noch tiefere Spaltung der Gesellschaft. Die FPÖ ist war gegen einen Impfzwang aber nicht gegen eine Impfung, was zahlreiche geimpfte FPÖ-Politiker beispielsweise auch Klosterneuburgs Stadtrat Dr. Josef Pitschko und Gemeinderätin Mag. Susanne Eistert beweisen.

Wieso auch ein hoher Prozentsatz angeblich immunisierter Doppeltgeimpfter die Spitalsbetten füllt, ist mit der versuchten Schuldzuweisung des Neokanzlers an die angeblich rechtsradikalen Impfverweigerer allerdings nicht erklärbar.

© 2021 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.