Skip to main content
12. Jänner 2021

Teure Streetworker

Für die mobile Jugendarbeit eines Teams mit 2,5 Mitarbeitern zahlen die Steuerzahler jährlich 200.000 EUR!

Seit dem Jahr 2010 wird der Verein Pro Juventute mit der Durchführung des Projektes Streetwork Klosterneuburg beauftragt. Seit 2015 wird das Projekt in einer Kooperation zwischen Land Niederösterreich und Pro Juventute geführt. Eine Anlaufstelle für Jugendliche besteht beim Bahnhof Kierling.

Der Klosterneuburger Gemeinderat beschloss, sich weitere 3 Jahre an dem vom Salzburger Verein Pro Juventute durchgeführten Projekt Streetwork Klosterneuburg „Geh Beat“ zu beteiligen und einen Kostenanteil mehr als 263.000 EUR zu übernehmen. Das Land Niederösterreich wird mehr als 320.000 EUR aufbringen. Streetwork Klosterneuburg kostet daher die Steuerzahler in den nächsten drei Jahren etwa 600.000 EUR. Das Streetwork-Team des Vereins Pro Juventute besteht aus MitarbeiterInnen inklusive Leitung von 2,5 Dienstposten, wobei zumindest zwei MitarbeiterInnen über die Ausbildung der sozialen Arbeit verfügen müssen.

Die FPÖ stimmte wegen der unvertretbar hohen Kosten gegen eine weitere Beauftragung des Vereins Pro Juventute.

 

 

 

© 2021 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.